Schirmherr

 

Am Hamburger Hafen: Fürst Alexander

Hilfstransport: der Schirmherr

Prinzessin Lilly, Ulrich F. Behmann
 
Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, prominentes Mitglied des DRK-Kreisverbandes Hameln-Pyrmont, übernahm am 8. September 2002 die Schirmherrschaft über die Dewezet/DRK-Hilfsaktion „Kinder in Not“ von seiner ehemaligen Frau Marie-Louise Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, geb. zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Prinzessin Lilly, die heute Marie-Louise Milona heißt und in Mailand lebt, hatte die Schirmherrschaft seit 1995 inne.

Die erste Amtshandlung des adeligen Bückeburgers: Im Hamburger Hafen verlud der Jurist gespendete Medikamente im Gesamtwert von 200000 Euro auf ein Transocean-Kreuzfahrtschiff. MS „Astoria“ brachte die lebensrettende Fracht kostenlos nach Varna (Bulgarien). Bereits im Oktober 2002 setzte sich Seine Hochfürstliche Durchlaucht - damals noch Erbprinz - höchstselbst an das Steuer eines Krankenwagens und fuhr gemeinsam mit einem DRK-Konvoi Hilfsgüter ins 3000 Kilometer entfernte Pazardzik. 2002 und 2003 schlüpfte Alexander in die Rolle des Weihnachtsmannes und verteilte auf dem Balkan Geschenke der Dewezet-Leser an bedürftige Kinder. Der Fürst steht für eine ganz neue Form der Schirmherrschaft: "Ich möchte mich aktiv einbringen, wissen, wovon ich rede."